Dank iCloud Sperre gehen die iPhone Diebstähle zurück

Wie ich ja schon in meinem Beitrag  „ICLOUD-AKTIVIERUNGSSPERRE UMGEHEN AB IOS 7 UND 8?“ beschrieben habe,
gibt es belastbare Zahlen die belegen, dass der Diebstahl von Apple-Geräten merklich zurück gegangen ist. Wie der Londoner theguardian aufzeigt sogar erheblich.

Für London, San Francisco und New York deutet sich ein eindeutiger Trend ab. Im letzten Jahr zeigte sich ein klarer Abwärtstrend ab. So ist z.B. in London der Diebstahl von Smartphones um 50% zurück gegangen. San Francisco meldet einen Rückgang von  27%, New York  zumindest von 16%.

Der Londoner theguardian führt den Rückgang vor allem auf die Einführung der Apple iCloud Sperre zurück. Diese wurde im Herbst 2013 eingeführt und zeigte sofort seine Wirkung. Auch die Mitbewerber wie z.B. Samsung versuchen ihre Telefone immer sicherer zu machen.

Ob euer Apple Telefon ausreichend geschützt ist könnt Ihr auf der eigens dafür eingerichteten Seite überprüfen. Einfach die Seriennummer oder IMEI eingeben und Ihr bekommt den aktuellen Status angezeigt, ob euer Apple-Gerät geschützt ist oder ggf. nicht.
Sollte dem nicht so sein, können wir euch nur dringend dazu raten, dass ihr unbedingt euer Apple Iphone mit einer iCloud Sperre verseht.

Aktivierungssperre In Deutschland gibt es leider keine belastbaren Zahlen da hier keine Statistik geführt wird aber es ist trotzdem anzunehmen, dass auch hier bei uns die Apple Diebstähle zurück gehen.

(Visited 169 times, 1 visits today)
J. Balters

Mit seinen fast 50 Jahren verfügt er über Jahrelange Erfahrung in den Bereichen Smartphones, PC und Mac Computer
Als ehemaliger Inhaber eines Web- und Serverhosting-Unternehmens (mit über 1.500 eigenen Kunden) bringt er fundierte Kenntnisse und Erfahrungen aus den Bereichen Online-Marketing (SEA u. SEO), Sicherheit, Hosting und Online-Shops mit. Im Rahmen diverser Kundenaufträge konnte umfangreiches Wissen gesammelt und angewandt werden, welches in der PC- Notdienst und Rettung seine Anwendung findet.

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.